Zwergpinscher

Miniature Pinscher  Pinscher, Miniature  Rehpinscher  Zwergpinscher

Zwergpinscher

Kategorie, Historie, Eckdaten, Wesen, Fell: Struktur und Farbe, Kopf und Schnauze, Vom Hals zum Schwanz, Der Bewegungsapparat, Besonderheiten


 

Kategorie  
Gruppe         Pinscher
FCI-Nr          185
 
zum Seitenanfang

Historie  
Herkunft       Deutschland
Entstehung    19. Jahrhundert
Der Zwergpinscher wurde aus kleinen Pinschern in Standardgrösse gezüchtet.
Verwendung  Rattenbeisser
 
zum Seitenanfang

Eckdaten  
Alter             13-14 Jahre
Gewicht         4-6 kg
Grösse          25-30 cm
 
zum Seitenanfang

Wesen  
Der Zwergpinscher ist ein kleiner, quadratischer und kurzhaariger Hund.
Er gilt als lebhaft, temperamentvoll, selbstsicher und ausgeglichen.
 
zum Seitenanfang

Fell: Struktur und Farbe  
Einfarbig hirschrot, rot-braun bis dunkelrot-braun. Schwarz-loh: lackschwarzes Haar mit roten bzw. braunen Abzeichen. Anzustreben ist ein möglichst dunkler, satter, scharf abgegrenzter Brand. Die Abzeichen verteilen sich über den Augen, an der Halsunterseite, am Mittelfuss der Vorderläufe, an den Pfoten, an den Innenseiten der Hinterläufe und unter der Rutenwurzel. Zwei gleichmässige, voneinander sauber abgegrenzte Dreiecke an der Brust.
Die Haut des Zwergpinschers liegt eng am ganzen Körper an. Das Haar ist kurz und dicht, glatt anliegend und glänzend ohne kahle Stellen.
 
zum Seitenanfang

Kopf und Schnauze  
Der Kopf Zwergpinschers ist kräftig und gestreckt ohne stark hervortretendes Hinterhauptbein. Die Stirn ist flach und verläuft parallel zum Nasenrücken. Der Stop ist leicht, aber deutlich markiert. Die schwarze Nasenkuppe ist gut ausgebildet. Der Fang endet in einem stumpfen Keil. Der Nasenrücken ist gerade. Die Lefzen sind schwarz und liegen fest und glatt an den Kiefern an, die Lefzenwinkel sind geschlossen. Ober- und Unterkiefer sind kräftig mit vollständigem Scherengebiss. Die Kaumuskulatur ist kräftig entwickelt, bildet aber keine starken Wangen. Die Augen sind dunkel und oval mit schwarz pigmentierten, gut anliegenden Lidern. Die Klappohren sind hoch angesetzt und V-förmig. Die Ohrinnenkanten liegen an den Wangen an. Die Ohren sind nach vorn gedreht in Richtung Schläfe, wobei die parallele Faltung den Oberkopf nicht überragen soll. In einigen Ländern werden sie kupiert.
 
zum Seitenanfang

Vom Hals zum Schwanz  
Der trockene Hals des Zwergpinschers ist geschwungen und nicht zu kurz. Die obere Profillinie fällt vom Widerrist aus nach hinten leicht ab. Der Widerrist bildet die höchste Stelle der Oberlinie. Der Rücken ist kräftig, kurz und stramm. Die Lendenpartie ist kurz, kräftig und tief. Der Abstand vom letzten Rippenbogen bis zur Hüfte ist kurz, damit der Hund kompakt wirkt. Die Kruppe verläuft in einer leichten Rundung und geht unmerklich in den Rutenansatz über. Die Brust ist mässig breit, im Querschnitt oval und reicht bis zu den Ellbogen. Die Vorbrust ist durch die Brustbeinspitze markant ausgebildet. Die Flanken sind nicht übermässig aufgezogen und bilden mit der Unterseite des Brustkorbes eine schöne geschwungene Linie. Die Rute wird als Säbelrute getragen. In einigen Ländern wird sie kupiert.
 
zum Seitenanfang

Der Bewegungsapparat  
Die Vorderläufe des Zwergpinschers sind stämmig, gerade und nicht eng gestellt. Die Unterarme stehen gerade. Das Schulterblatt liegt fest dem Brustkorb an, ist beiderseits der Schulterblattgräte gut bemuskelt und überragt oben die Dornfortsätze der Brustwirbel. Es ist möglichst schräg und gut zurückgelagert. Der Oberarm liegt gut am Rumpf an und ist kräftig und muskulös. Der Winkel zum Schulterblatt beträgt etwa 95° bis 105°. Die Ellbogen liegen korrekt an und sind weder aus- noch einwärts gedreht. Der gerade Unterarm ist kräftig entwickelt und bemuskelt. Das Vorderfusswurzelgelenk ist kräftig und stabil. Der Vordermittelfuss ist kräftig, leicht federnd, steht von vorn gesehen senkrecht und von der Seite betrachtet leicht schräg zum Boden. Die Vorderpfoten sind kurz und rund mit eng aneinanderliegenden, gewölbten Zehen, derben Ballen und schwarzen, starken Krallen. Die Hinterhand ist von der Seite gesehen schräg gestellt, von hinten gesehen parallel. Der Oberschenkel ist mässig lang, breit und kräftig bemuskelt. Der Unterschenkel ist lang, kräftig und sehnig und geht in ein kraftvolles Sprunggelenk über. Das Sprunggelenk ist ausgeprägt gewinkelt, kräftig, stabil und weder nach innen noch nach aussen gerichtet. Der Hintermittelfuss steht senkrecht zum Boden. Die Hinterpfoten sind etwas länger als die Vorderpfoten. Der Zwergpinscher ist ein Traber. Der Rücken bleibt in der Bewegung fest und relativ ruhig. Der Ablauf der Bewegung ist harmonisch, sicher, kraftvoll und ungehemmt, bei guter Schrittweite. Typisch für den Trab ist ein raumgreifender, gelöster und flüssiger Bewegungsablauf, mit kräftigem Schub und freiem Vortritt.
 
zum Seitenanfang

Besonderheiten  
Wie viele Kleinhunde hatte der Zwergpinscher zeitweise Gesundheitsprobleme durch extreme Zwergzüchtung, die mittlerweile wieder verschwunden sind. Trotz ihrer Kleinheit sind sie typische Pinscher: Lebhaft, wachsam und energisch.
 
zum Seitenanfang

klick to: Zur Bildergalerie Zwergpinscher, Copyright: Chevallier
klick to: Zur Bildergalerie Zwergpinscher, Copyright: Chevallier
klick to: Zur Bildergalerie

 

 © 2002 juvomi.de - Geschenke für Tierfreunde     eMail: info@juvomi.de
 Last modified: 08.12.2004, 22:46:00