Löwe

Afrikansk Løve (DK)  Berber-Löwe  Indischer Löwe  Kap-Löwe  Katanga-Löwe  Løve, Afrikansk (DK)  Lion  Lion  Löwe  Löwe, Berber-  Löwe, Indischer-  Löwe, Kap-  Löwe, Katanga  Löwe, Massai-  Löwe, Persischer  Löwe, Senegal-  Löwe, Transvaal-  Massai-Löwe  Panthera leo  Panthera leo bleyenberghi  Panthera leo goojratensis  Panthera leo krugeri  Panthera leo leo  Panthera leo massaicus  Panthera leo melanochaita  Panthera leo persica  Panthera leo senegalensis  Persischer Löwe  Senegal-Löwe  Transvaal-Löwe

Löwe

Allgemeines, Verbreitung und Unterarten, Beute und Jagd, Fortpflanzung, Mensch und Löwe


 

Allgemeines  
Der Löwe (Panthera leo) unterscheidet sich von anderen Katzen dadurch, dass die Männchen eine Mähne tragen. Die Männchen werden 170-190 cm gross mit 90-105 cm Schwanz und einem Gewicht von 150-250 kg, während die Weibchen es auf 140-175 cm Körpergrösse, einen Schwanz von 70-100 cm und ein Gewicht von 120-180 kg bringen. Der Löwe ist die Katze, die am lautesten brüllt; die Männchen kennzeichnen so ihr Revier. Die Maske dient den Männchen zum Schutz vor Prankenhieben bei Kämpfen mit anderen Männchen. Die Grösse und Farbe ist unterschiedlich. Bei kastrierten Männchen verschwindet die Mähne ganz. Die Männchen ziehen einzeln oder in kleinen Gruppen umher, bis sie ein Rudel Weibchen übernehmen können. Normalerweise besteht ein Rudel aus 2-3 Männchen und 5-10 Weibchen. Die Weibchen bleiben zusammen, obwohl gelegentlich junge Löwinnen in andere Rudel abwandern. Männchen wechseln dagegen, sobald sie im Kampf besiegt werden, übernimmt der Sieger das Rudel. Männliche Jungtiere werden im Alter von 3-4 Jahren verjagt. Die Löwinnen sind die Jäger im Rudel. Die Männchen nehmen sich ihren Beuteanteil mit Gewalt.
 
zum Seitenanfang

Verbreitung und Unterarten  
Massai-Löwe (Panthera leo massaicus):
Er kommt in Ostafrika vor und ist recht häufig, da er in den Nationalparks geschützt wird.
Senegal-Löwe (Panthera leo senegalensis):
Er bewohnt Westafrika und ist bedroht.
Katanga-Löwe (Panthera leo bleyenberghi):
Er bewohnt Katanga, Rhodesien und Angola und ist bedroht.
Transvaal-Löwe (Panthera leo krugeri):
Er kommt nur noch im Krüger-Nationalpark in Südafrika vor.
Indischer Löwe (Panthera leo goojratensis): Er kommt in einem kleinen Restbestand in Vorderindien vor und gilt als sehr bedroht, da sein Verbreitungsgebiet von Viehherden überweidet wird und er kaum noch Beute findet.
Berber-Löwe (Panthera leo leo):
Er war früher von Marokko bis Ägypten verbreitet und ist seit 1920 ausgerottet. In einigen Zoo-Populationen sind noch Reste von Berberblut vorhanden.
Kap-Löwe (Panthera leo melanochaita):
Er kam früher im Kaptal in Südafrika vor und ist seit 1865 ausgerottet.
Persischer Löwe (Panthera leo persica):
Er lebte in Kleinasien und wurde 1920 in Mesopotamien und 1930 in Persien ausgerottet.

 
zum Seitenanfang

Beute und Jagd  
Die Hauptbeute der Löwen sind Gnus, Zebras und Thomsongazellen. Normalerweise jagen die Löwinnen im Rudel. Ein Weibchen jagt die Beute auf die lauernden anderen zu. Die Beute wird normalerweise mit einem Biss in die Kehle getötet. Dabei werden sie manchmal von wehrhafter Beute verletzt oder getötet. So können Büffel oder Giraffen mit Hörnern oder Hufen einem Löwen leicht die Knochen brechen. Wenn der Löwe seine Beute nicht sofort erwischt, jagt er nicht lange hinterher. Gelegentlich betätigen sich Löwen auch als Beuteschmarotzer und jagen Hyänen oder Leoparden die Beute ab.
 
zum Seitenanfang

Fortpflanzung  
Die Paarungszeit ist ganzjährig. Nach einer Tragzeit von 105-108 Tagen werden 2-4 Junge mit einem Gewicht von 1200-1500 g geboren. Die Anzahl hängt vom Alter und Futterzustand der Mutter ab. Da Löwen nur vier Zitzen haben, sind weitere Jungen in freier Wildbahn zum Tod verurteilt. Mit 2-3 Wochen öffnen sich die Augen der Kleinen und die Milchzähne brechen durch. Ab der vierten Wochen kauen sie schon auf Fleisch. Bei mehreren Löwinnen mit etwas älteren Kindern bilden sich Arbeitsgemeinschaften, bei denen immer diejenige auf die Kleinen aufpasst und sie säugt, die gerade da ist. Mit drei Monaten werden die Jungen mit zur Jagd genommen. Mit 6-7 Monaten werden sie entwöhnt. Zwischen dem 9. und 12. Monat bricht das Dauergebiss durch. Gelegentlich bleiben die Junglöwen bis zum Alter von zwei Jahren bei der Mutter, was ihre Überlebenschancen sehr erhöht. Sie verlassen sie spätestens dann, wenn die Mutter erneut Junge bekommt.
 
zum Seitenanfang

Mensch und Löwe  
Der Löwe gilt als König der Tiere. So führen z. B. die Könige von England, Schottland, Norwegen und Dänemark den Löwen im Wappen. Der Löwe ist als Wappentier weit verbreitet und stand für Tapferkeit und edle Gesinnung. In Griechenland gab es noch 200 v. Chr. Löwen, und in der Bibel wird ein Bestand in Palästina erwähnt. Der Löwe wurde aus Europa vermutlich nur verdrängt, weil in der Vorzeit sein bevorzugter Lebensraum, die Steppen, durch Wälder überwachsen wurden.
 
zum Seitenanfang

klick to: Zur Bildergalerie Löwe, Panthera leo, Copyright: juvomi.de
klick to: Zur Bildergalerie Löwe, Panthera leo, Copyright: juvomi.de
klick to: Zur Bildergalerie Löwe, Panthera leo, Copyright: juvomi.de
klick to: Zur Bildergalerie Löwe, Panthera leo, Copyright: juvomi.de
klick to: Zur Bildergalerie Löwe, Panthera leo, Copyright: juvomi.de
klick to: Zur Bildergalerie Löwe, Panthera leo, Copyright: juvomi.de
klick to: Zur Bildergalerie Löwe, Panthera leo, Copyright: juvomi.de
klick to: Zur Bildergalerie Löwe, Panthera leo, Copyright: juvomi.de
klick to: Zur Bildergalerie Löwe, Panthera leo, Copyright: juvomi.de
klick to: Zur Bildergalerie Löwe, Panthera leo, Copyright: juvomi.de

 

 © 2002 juvomi.de - Geschenke für Tierfreunde     eMail: info@juvomi.de
 Last modified: 10.10.2003, 10:13:02