Yorkshire Terrier

Terrier, Yorkshire  Yorkie  Yorkshire Terrier

Yorkshire Terrier

Kategorie, Historie, Eckdaten, Wesen, Fell: Struktur und Farbe, Kopf und Schnauze, Vom Hals zum Schwanz, Der Bewegungsapparat, Besonderheiten


 

Kategorie  
Gruppe         Zwergterrier
FCI-Nr          86
 
zum Seitenanfang

Historie  
Herkunft       Grossbritannien
Entstehung    19. Jahrhundert
Der Yorkshire Terrier wurde vermutlich aus schwarz-loh-farbenen Terriern mit Paisley- und Clydesdale Terriern gekreuzt.
Verwendung  Rattenbeisser, Kleinwildjagd
 
zum Seitenanfang

Eckdaten  
Alter             14 Jahre
Gewicht         2,5-3,5 kg
Grösse          22,5-23,5 cm
 
zum Seitenanfang

Wesen  
Der Yorkshire Terrier ist ein kleiner, langhaariger und kompakter Hund.
Er gilt als lebhaft, intelligent und ausgeglichen.
 
zum Seitenanfang

Fell: Struktur und Farbe  
Dunkles Stahlblau erstreckt sich vom Hinterhauptbein bis zum Rutenansatz, keinesfalls vermischt mit falbfarbenem, bronzefarbenem oder dunklem Haar. Das Haarkleid an der Brust hat ein volles, helles Loh. Alle lohfarbenen Haare sind an der Wurzel dunkler als in der Mitte und werden zur Spitze hin noch heller.
Das Fell des Yorkshire Terriers ist mittellang, völlig gerade, glänzend, feiner und seidig. Das Haar am Kopf und am Fang ist lang und hat eine satte, goldene Loh-Farbe. Seitlich am Kopf, am Ohrenansatz und am Fang ist die Farbe intensiver. Sie darf sich nicht in den Nacken ausbreiten, russig oder mit dunklem Haar vermischt sein.
 
zum Seitenanfang

Kopf und Schnauze  
Der Kopf des Yorkshire Terriers ist klein und flach. Der Fang ist kurz, die Nase schwarz. Das Fell ist am Kopf sehr lang. Die Augen sind mittelgross, dunkel und nach vorne gerichtet mit wachsamem Ausdruck und dunklen Lidrändern. Die Ohren sind kurz behaart, klein, V-förmig und werden aufrecht getragen. Sie stehen nicht zu weit auseinander. Perfektes und regelmässiges Scherengebiss, wobei die obere Schneidezahnreihe ohne Zwischenraum über die untere greift und die Zähne senkrecht im Kiefer stehen.
 
zum Seitenanfang

Vom Hals zum Schwanz  
Der Hals des Yorkshire Terriers ist mittellang. Der Körper ist kompakt mit angemessener Rippenwölbung. Die Lendenpartie ist kräftig, der Rücken fest und gerade. Die Rute ist mit viel Haar bewachsen. Dieses ist von dunklerem Blau als das am Körper, insbesondere am Rutenende. Sie wird etwas über der Rückenlinie getragen. In einigen Ländern wird sie kupiert.
 
zum Seitenanfang

Der Bewegungsapparat  
Vorder- und Hinterläufe des Yorkshire Terriers sind normal gewinkelt und haben kleine Knochen. Die Hinterläufe sind gerade. Die Pfoten sind rund und geschlossen mit schwarzen Krallen. Die Bewegung ist frei und mit viel Schub.
 
zum Seitenanfang

Besonderheiten  
Die kleinen, seidenhaarigen Yorkshire Terrier waren bei wohlhabenden Familien gefragt und sicherten den Züchtern ein gutes Zubrot. Aber es gibt auch Gerüchte, dass diese Taschen-Terrier von Wilderern bei der Jagd nach Kaninchen benutzt wurden. Wurde der Wilderer entdeckt, konnte er mit dem Hund in der Tasche flüchten. Das Hauptzuchtziel lag aber schon früh darin, ein Schosshund zu werden und zielte auf immer kleinere Hunde mit immer längerem, seidigem Haar ab. Heute ist der Yorkshire Terrier einer der populärsten Zwerghunde. Wie bei vielen Zwergrassen muss auf extreme Verkleinerung verzichtet werden, damit keine Gesundheitsprobleme auftauchen. Trotz ihrer Zartheit sind sie - wenn man sie lässt - immer noch echte Terrier, die gerne buddeln und schwimmen und für reine Dekorationszwecke eigentlich viel zu schade sind.
 
zum Seitenanfang

klick to: Zur Bildergalerie Yorkshire Terrier, Copyright: Rekowski
klick to: Zur Bildergalerie Yorkshire Terrier, Copyright: Rekowski
klick to: Zur Bildergalerie Yorkshire Terrier, Copyright: Rekowski
klick to: Zur Bildergalerie Yorkshire Terrier, Copyright: Rekowski
klick to: Zur Bildergalerie Yorkshire Terrier, Copyright: Rekowski
klick to: Zur Bildergalerie

 

 © 2002 juvomi.de - Geschenke für Tierfreunde     eMail: info@juvomi.de
 Last modified: 08.12.2004, 22:44:55